Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen für pflegende Angehörige und Menschen mit Demenz

Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen für pflegende Angehörige und Menschen mit Demenz Medizinische Rehabilitation soll die Folgen einer Krankheit mindern und den Erkrankten ein größeres Maß an Teilhabe ermöglichen. Davon können auch Menschen mit Demenz profitieren. Eine Reha kann auch für Angehörige sinnvoll sein, die durch die Pflege körperlich und seelisch stark belastet sind. Ein neues Infoblatt der Deutschen Alzheimer Gesellschaft (DAlzG) mit dem Thema: Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen für pflegende Angehörige und Menschen mit Demenz, informiert über die verschiedenen Arten [...]

Studie Impulsives Verhalten und Neurofeedback

Studie der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychotherapie Dresden zum Thema Neurofeedback Erschienen in Ausgabe (03/17) der Thieme Fachzeitschrift "Ergopraxis". Theta-/Beta-Feedback reduziert impulsives Verhalten von Kindern mit ADHS. Die positiven Effekte zeigen sich im Verhalten und auf neuropsychologischer Ebene. Zu diesem Ergebnis kommen kognitive Neuropsychologen um Annet Bluschke an der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychotherapie Dresden.    Sie führten eine achtwöchige Studie durch, um zu untersuchen, welche neuronalen Mechanismen Theta-/Beta-Neurofeedback beeinflusst. Ihr besonderes Interesse galt [...]

Ergotherapie bei Demenz

Ergotherapie bei Demenz   Bei der Beobachtung eines an Demenz erkrankten Menschen im mittleren Stadium kann man feststellen, dass er häufig in Bewegung ist und kaum ruhig sitzen kann. Er bewegt seine Hände, wischt über den Tisch, nestelt an seiner Kleidung und kramt in Taschen. Die Hände sind für alle Menschen wichtig für die Körperwahrnehmung. Sie können tasten, fühlen, fassen und greifen und sind in Bewegung. Dadurch wird deutlich, wie sehr Bewegung und Körperwahrnehmung miteinander verschmelzen. Ein an [...]

Neurofeedback und Ergotherapie

Einsatz von Neurofeedback als Methode im Rahmen der ergotherapeutischen Behandlung Seit einigen Jahren werden Bio- und Neurofeedback als therapeutische Methoden im Rahmen der ergotherapeutischen Behandlung genutzt. Der Deutsche Verband der Ergotherapeuten e. V. startet nun eine Umfrage über den Einsatz des Neurofeedbacks. Ziel dieser Umfrage ist es, einen Überblick über den bisherigen Einsatz dieser Methoden in der Ergotherapie zu gewinnen. Biofeedback ist eine Methode der Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, die mit Hilfe elektronischer Geräte unbewusste, physiologische Vorgänge visualisiert, um [...]

Wimmelbilder und ihr Nutzen in der Ergotherapie

Wimmelbilder und ihr Nutzen in der Ergotherapie Wimmelbilder sind mit Gegenständen, Personen, Tieren, Pflanzen und Alltagssituationen angereicherte, meist großformatige Bilder, die förderliche Aspekte hinsichtlich Aufmerksamkeit, visueller Wahrnehmung und auch sprachlicher Kompetenzen bieten. Die, mit Details angereicherten, Bilder gab es eigentlich schon frühzeitig in der Kunst, zum Beispiel bei Pieter Bruegel der Ältere (Die niederländischen Sprichwörter, 1559). Es wimmelt so richtig von Situationen und interagierenden Personen mit allen möglichen Accessoires rundherum, daher auch der Name.   Wimmelbilder können eine [...]

Neurofeedback – die wichtigsten Fakten und Erfolge

Was ist Neurofeedback? Neurofeedback ist eine spezielle Form des Biofeedbacks. Sie basiert auf der Messung verschiedener Hirnströme mittels EEG. Sie werden dann mit dem Computer sichtbar gemacht und analysiert und mit einem akustischen oder visuellen Signal dem Patienten rückgemeldet. Der Betroffene lernt dabei, selbst positiv Einfluss auf charakteristische Hirnaktivitäten zu nehmen und das Verhalten positiv zu verstärken. Das ist möglich, weil er auf einem Monitor selbst die für ihn relevanten Hirnwellen und deren Aktivität sehen kann. In der Therapie [...]

Ergotherapie bei Depressionen

Depressionen auf einem besorgniserregenden Vormarsch. Die Entstehungsursachen sind vielfältig. Die Gründe für eine Depression können durch körperliche oder seelische Überlastungen im privaten oder beruflichen Bereich liegen. Außerdem können Schicksalsschläge wie ein Trauerfall oder Mobbing am Arbeitsplatz Depressionen auslösen. Der übermäßige Konsum von Genussgiften oder Medikamenten kann ebenfalls zu Depressionen führen. Gewalt oder Liebesentzug gegenüber Kindern kann Depressionen zur Folge haben. Ebenso können auch ohne äußere Einwirkungen genetische Faktoren für die Erkrankung ausschlaggebend sein. Der ganzheitliche Ansatz der ergotherapeutischen [...]

Visuomotorik

Visuomotorik: Wie wir Bewegungsabfolgen erlernen Egal ob es darum geht, einen Ball zu fangen oder nach einem Glas zu greifen – Visuomotorik erlaubt es uns, Bewegungen zu planen und zu koordinieren. Wie Forschungsarbeiten der Donau-Universität Krems zeigen, leisten visuelle und motorische Impulse einen unterschiedlich starken Beitrag zum Bewegungslernen und werden auch zu verschiedenen Zeitpunkten relevant. Die Untersuchungsergebnisse könnten die Trainingserfolge im Sport verbessern und bergen neue Ansätze für die Neurorehabilitation nach Schlaganfällen.   Weitere Informationen: Vergleichende Studie an [...]

Papa hat MS – Was nun?

MS ins Familienleben integrieren. Mit der neuen Publikation starten DMSG-Bundesverband und AMSEL eine neue Broschüren-Reihe "Empowerment für Angehörige", die sich an Angehörige MS-Erkrankter richtet und ihnen Unterstützung geben soll, als Familie mit MS umzugehen.   Durch die Broschüre führt das Geschwisterpaar Ben (10) und Lisa (6), deren Papa an MS erkrankt ist und deren Familienleben sich seitdem verändert hat. Auf 28 Seiten wird mit knappen Texten und in Infoboxen, aber vor allem mit Cartoons die Krankheit MS erklärt [...]

Nach oben